Minimalismus

Die übersteigerte Selbstdarstellung in den sozialen Netzwerken und die dadurch entstandene Illusionswelt im Internet führt dazu, dass Fotos ihren eigentlichen Sinn verlieren und zu einem Medium der Selbstvermarktung reformieren. Die Bildersammlung „MINIMALISMUS“ verfolgt daher das Ziel, durch die Entpersonalisierung des Fotos ein objektives und wertfreies Bild zu erschaffen.

Service

ARTWORK, EDITING, PRINT

Info

BACHELORARBEIT

Jahr

2018

Von den Werten und formalen Grundsätzen der avantgardistischen Kunst des 20. Jahrhunderts inspiriert, veranschaulicht die Bildersammlung in drei Farbserien von jeweils 25 Bildern die formale Reduzierung auf ein Minimum und bietet eine Auszeit vom schnelllebigen Moment und ein Eintauchen in vollkommene Klarheit aus Form, Farbe und Reduktion.

Bildersammlung

Das quadratische Bildformat ist als erste übergeordnete Reduktion zu verstehen. Die durch die Form entstehende Symmetrie, Stabilität und bewegungslose Ruhe verleiht dem Gesamtkonzept eine kompakte Grundlage. Darüber hinaus ergibt sich aus jeder Farbserie in einer empfohlenen Anordnung von 5x5 Bildern ein Quadrat, das die verschiedenen Einzelbilder optisch in ein Farbtableau zusammenfügt. Es existiert eine empfohlene Anordnung und Reihenfolge der Bilder, doch lässt sich diese natürlich in und außerhalb der Farbserien den individuellen Vorstellungen jedes Menschen anpassen. Das haptische Erlebnis, die persönliche Bildauffassung und die Bild-Raum-Beziehung stehen im Vordergrund dieser Abschlussarbeit.

Schuber

Jede Farbserie findet sich in einer weißen Stülpschachtel wieder und wird in den  Schuber verstaut. Dieser hält die drei Serien nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich zusammen. Im Kontrast zu den starken Farbbildern beschränkt sich das Verpackungsdesign auf die unbunten Farben Weiß und Grau. Das Hellgrau (30% Schwarz) verleiht der Arbeit eine allgemeine Neutralität, Sachlichkeit und Eleganz.

Schachteln

Weiß steht für das Neue, den Anfang, Sauberkeit, Neutralität und Genauigkeit und wird daher als Grundfarbe für die Schachteln genutzt. Nur die Initialen der Farben „Rot, Gelb und Blau“ werden am Rand jeder Schachtel in den jeweiligen Farben eingeprägt um eine Orientierung für den Betrachter zu schaffen.

Abstract

Zusammengefasst ist diese Bachelorarbeit eine Antwort auf die durch uns geschaffene Illusionswelt im Internet und zeigt eine Gegenbewegung zu der täglichen Bilderflut in sozialen Netzwerken. Abseits der Bühne, auf der wir uns nach tosendem Applaus, Ruhm und Anerkennung sehnen, bietet die Arbeit einen Weg aus der Welt der übersteigerten Selbstdarstellung zurück zu dem bewussten Wahrnehmen, durch die individuelle und haptische Interaktion mit den objektiven Bildern.

© 2020 by Stefanie Heinzeller